Dentrobates tinctorius azureus

 

Diese Art wird aktuell nicht mehr von uns nachgezüchtet und gehalten.

 

Dentrobates tinctorius azureus wurde erst 1968 entdeckt und 1969 von Dr. Marinus S. Hoogmoed wissenschaftlich beschrieben. 

 

'Azureus' kommen nur in den Restwaldgebieten der Vier Bruder Gebirge ganz im Süden Surinams vor, wo sie sich bevorzugt entlang von Bachläufen auf einer Höhe von 315-430 müM aufhalten. Allerdings sagen die Indianer aus dem Gebiet, dass die kleinen blauen auch in Brasilien vorkommen sollen. 

 

Ein Biologe vom Londoner Zoo hat berechnet, dass in den 8 Restwaldstücken bei den Vier Brüder Gebirge. +/- 5000 'Azureus' leben dürften. In Surinam denkt man, dass sie sehr selten sind und es ist untersagt, die Frösche zu exportieren, auch weil in Surinam D.tinc. 'Azureus' noch nicht als Variante von Dendrobates tinctorius angesehen wird. Wenn man ins Verbreitungsgebiet gehen will, braucht man eine Genehmigung und wird gefragt, was man da tun wird. Bei der Rückkehr kann man kontrolliert werden, und so wird es nicht leicht sein von dort Tiere mitzunehmen. 

Die letzten Wildfänge sollen vor ca. 20 Jahren gefangen worden sein. 

 

Azureus Biotop

 

Das Biotop von Dendrobates tinctorius Azareus liegt ganz im Süden der Sipaliwini Savanne bei den Vier Gebroeder Mountains, gemäss Hoogmoed auch bei Moro Grande de Cemiterio. Die vier aneinander grenzenden Berge liegen mitten in der Savanne und bilden eine Art feuchte Insel in dem Trockenen Gebiet, in der es nur kleine Palmeninseln gibt.