Geosesarma sp. "vampir"



Rote Vampirkrabbe
Vampirkrabben benötigen eine Land-Wasseraufteilung von etwa 50/50. Sie nehmen angebotene Verstecke gerne an und sind nicht sehr grabfreudig. Die Jungtiere halten sich fast ausschliesslich im Wasserbereich auf, wobei sie gerne mit den Füssen im Wasser und mit dem Körper über Wasser stehen

Klima: tropisch (Lufttemperatur 23° bis 28°  Wassertemperatur 20° bis 25°)
Besatzung: für 10 Tiere wird ein 80cm x 40cm x 40cm Aquaterrarium empfohlen.

Futter: anscheinend primär carnivore Ernährung
• Frostfutter: Mückenlarven, Cyclops, Artemia, Muschelfleisch
• Lebendfutter: Bachflohkrebse, Garnelen, Schnecken
• Fisch: tiefgefrorene Stinte u.ä., Thunfisch, Sardine, Hering etc. frisch oder aus der Dose (im eigenen Saft, nicht in Öl)
• Sonstiges: sporadisch wird auch kleines Granulat- und Flockenfutter angenommen, Salatgurken (geschählt!)
Eine aktive Nahrungssuche erfolgt nur äußerst selten, diese Krabben nehmen vorrangig Nahrung an, die sich in direkter Nähe zu ihnen befindet oder aber bei ihren klein umgrenzten Streifzügen zufällig auf dem Weg liegt.


Verhalten: Relativ friedlich. Ihre Ansprüche an die Haltungsbedingungen variieren stark. So gibt es Tiere, die sich ausschließlich auf den Landteilen aufhalten, andere wiederum bewegen sich überwiegend im Wasser oder auf Aufsitzpunkten mit direktem Wasserkontakt. Auffällig erscheint ihre Platzgebundenheit, die Tiere suchen sich einen Aufenthaltsort im Aquaterrarium und entfernen sich ab dann nur noch unwesentlich von dieser Stelle.

Vermehrung: Spezialisierte Fortpflanzung im Süßwasser mit fertig entwickelten Jungtieren statt Larven. Nach dem Schlupf tragen die Weibchen die Jungtiere zwei bis drei Tage noch im Wasserbereich herum, bis sich die Minis dann ganz von der Mutter ablösen.